Anzeigen suchen
Unsere Empfehlungen Anzeigen

Suchergebnis

Es werden Ihnen 57785 Trauerfälle angezeigt.
 
Anzeige von Willi ScharunTextversion einblenden
NACHRUF Die Handwerkskammer Münster trauert um Fleischermeister Willi Scharun Der ehemalige Vizepräsident und Träger der Ehrenplakette der Handwerkskammer verstarb nach schwerer Krankheit am 6. Februar im Alter von 71 Jahren. Willi Scharun hat sich in der Vollversammlung der Kammer, im Vorstand und als Vizepräsident vorbildlich und leidenschaftlich für das Handwerk im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region eingesetzt. Sein erfolgreiches Wirken war geprägt von reicher unternehmerischer Erfahrung und großer Herzlichkeit. Dabei hat er sich ein hohes Maß an Achtung und Anerkennung weit über das Handwerk hinaus erworben. Für sein ehrenamtliches Wirken in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Uns war er ein hoch geschätzter, zuverlässiger Partner und Freund. Die Handwerkskammer Münster wird Willi Scharun ein ehrendes Andenken bewahren. HANDWERKSKAMMER MÜNSTER Hans Ra t h Präsident Hermann E i l i ng Hauptgeschäftsführer
Anzeige von Anna DenkerTextversion einblenden
Deus caritas est Schwester M. Ursula geb. Anna Denker hat mehr als 14 Jahre lang die Bewohnerinnen und Bewohner unseres Altenzentrums Clara-Stift seelsorgerlich begleitet. Mit den ihr anvertrauten Menschen ist sie manchen schweren Lebensweg gegangen; den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber war sie stets freundlich zugewandt. Auch als es ihr zunehmend schwerer fiel, weil die eigene Gesundheit ihr Grenzen aufzeigte, versah sie mit großer Hingabe den Dienst an den Menschen. Ihr aufrichtiger Glaube, den sie gerne auch in der Pfarrgemeinde lebte, und die Liebe zur Eucharistie zeichneten sie als überzeugte Christin und Ordensfrau aus. Auf ihre ganz persönliche Weise hat sie den Menschen die Liebe Gottes im täglichen Wirken und im begleitenden Gebet nahegebracht. Wir vertrauen sie Christus an. Ihn hat sie verkündet und auf ihn hat sie Zeit ihres Lebens gesetzt. Lüdinghausen, 8. 2. 2010 Altenzentrum Clara-Stift Pfr. Jürgen Heukamp 1. Vors. Kuratorium Bernd Ade r Heim- und Pflegedienstleiter Kerstin A l t ho ff Mitarbeitervertretung
Anzeige von Günther SchillingTextversion einblenden
Nachruf Am 29. Januar 2010 verstarb im Alter von 73 Jahren unser ehemaliger Mitarbeiter Herr Günther Schilling Der Verstorbene war bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahr 1989 mehr als 17 Jahre erfolgreich im Vertriebs-Außendienst unseres Hauses tätig. Während dieser Zeit hat sich Herr Schilling sehr engagiert für die Belange des Unternehmens eingesetzt. Sein ausgezeichnetes Fachwissen, seine hohe Einsatzbereitschaft und nicht zuletzt sein freundliches und verbindliches Wesen machten ihn allseits zu einem hoch geschätzten Mitarbeiter. Dem Verstorbenen werden wir stets ein ehrendes Andenken bewahren. Vorstand Betriebsrat Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Westfälischen Provinzial Versicherung der Sparkassen
Anzeige von Wilhelm RotersTextversion einblenden
Nachruf Die Gemeinde Laer trauert um ihren ehemaligen Mitarbeiter und Kollegen Wilhelm Roters der am 9. Februar 2010 im Alter von 79 Jahren nach langer Krankheit verstorben ist. Herr Roters war von Juni 1966 bis April 1988 zunächst als Vollziehungsbeamter und anschließend als Sachbearbeiter im Einwohnermeldeamt und Ordnungsamt der Gemeinde Laer tätig. Herr Roters hat sich während seiner langjährigen Tätigkeit durch verantwortungsbewusste und zuverlässige Pflichterfüllung ausgezeichnet. Die Gemeinde Laer wird dem Verstorbenen stets ein ehrendes Gedenken bewahren. Gemeinde Laer Detlev Prange Bürgermeister Michael Wielers Personalratsvorsitzender
Anzeige von Günther DrescherTextversion einblenden
Das Mariengymnasium Warendorf trauert um Dr. Günther Drescher der sich als engagierter Schulleiter und anerkannter Pädagoge in zwei Jahrzehnten besondere Verdienste um die Entwicklung des Mariengymnasiums erworben hat. Seine Arbeit war geprägt von einem ungewöhnlichen Maß an gelebter Menschlichkeit gegenüber der Schülerschaft und dem Kollegium; seine integre und souveräne Art der Menschenführung und seine überzeugende Sachkompetenz wurden allseits geschätzt. Auch nach seiner Pensionierung blieb Dr. Drescher in ständigem Kontakt mit "seiner" Schule und dem Kollegium. Dr. Günther Drescher hat das Mariengymnasium entscheidend gestaltet; die Schulgemeinde wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Für das Mariengymnasium und für die Bezirksregierung Münster Hein W i l ken Oberstudiendirektor Für das Lehrerkollegium Jochen Ba r t s che r Lehrerratsvorsitzender
Anzeige von Günther DrescherTextversion einblenden
Nicht die Jahre in unserem Leben zählen, sondern das Leben in unseren Jahren. Nachruf an unseren Weggefährten und Ratgeber Alt-Bürgermeister, Ehrenbürger und Träger des Bundesverdienstkreuzes Dr. Günther Drescher der von 1966 bis 1994 Mitglied des Rates der Stadt Warendorf war. In den Jahren 1966 bis 1980 führte er die CDU-Fraktion als Sprecher. 1980 trat Dr. Günther Drescher das Amt des ehrenamtlichen Bürgermeisters an, welches er 14 Jahre mit hohem Engagement, Weitsichtigkeit sowie sachlicher, fachlicher und sozialer Kompetenz ausfüllte. Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven politischen Leben war Dr. Günther Drescher 18 Jahre im Vorstand der Seniorenunion ein geschätzter Ratgeber und Mitgestalter. Seine Gradlinigkeit, seine Menschlichkeit und sein Rat werden uns fehlen. In Dankbarkeit werden wir ihm ein ehrendes Andenken in großer Achtung um seine Verdienste bewahren. Menschen treten für eine Weile in unser Leben. Dr. Drescher wird für immer bleiben, denn er hat bei uns viele positive Spuren hinterlassen. CDU Stadtverband Ortsunion Warendorf Rolf Berlemann Martin Schäpermeier Senioren Union Ratsfraktion Walter Lütke Hündfeld Marc-André Burgdorf
Anzeige von Günther DrescherTextversion einblenden
Nachruf In Trauer und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von Dr. Günther Drescher Seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in den Gremien unseres Gewährträgerverbandes und der ehemaligen Sparkasse Warendorf hat er mit vorbildlichem Engagement ausgeübt. Herr Dr.Drescher war dabei stets bereit, Verantwortung zu tragen und seine Erfahrungen zum W ohle der Sparkasse einzubringen. Mit seinem Sachverstand und ausgewogenem Urteilsvermögen hat er wesentlichen Anteil an den Entscheidungsfindungen in den Sparkassengremien gehabt. Er hat es verstanden, die Sparkasse an verantwortlicher Stelle im besten Sinne zu repräsentieren und sich dabei Sympathien und Anerkennung in reichem Maß erworben. Wir danken Herrn Dr.Drescher für seine langjährige Gremienarbeit und werden sein Andenken in hohen Ehren halten. SPARKASSE MÜNSTERLAND OST Der Verwaltungsrat Dr.Olaf Gericke Der Vorstand Markus Schabel
Anzeige von Günther DrescherTextversion einblenden
Nachruf Die Stadt Warendorf trauert um ihren Ehrenbürger Dr. Günther Drescher der am 6. Februar 2010 im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Dr. Günther Drescher begann seine ehrenamtliche kommunalpolitischeTätigkeit als CDU-Ratsmitglied in der Kommunalvertretung der Stadt Warendorf am 26. 9. 1966. Seit dieser Zeit hat sich Herr Dr. Drescher in vielen städtischen Gremien, auch in der Funktion als Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion, um die Belange der Stadt Warendorf und ihrer Bürgerinnen und Bürger in hohem Maße verdient gemacht. Neben seiner verantwortungsvollen und zeitintensiven beruflichen Tätigkeit, ab 1971 bis 1990 als Oberstudiendirektor des Mariengymnasiums, engagierte sich Herr Dr. Drescher kommunalpolitisch fast 30 Jahre in vorbildhafter Weise ehrenamtlich. Immer wieder forderte Herr Dr. Drescher auch seine Schüler auf, nicht abseits zu stehen, sondern die politische Entwicklung voranzubringen und mitzugestalten. Dr. Drescher war dafür ein Vorbild. Sein unermüdliches politisches Engagement fand vor allem darin Ausdruck, dass er in der Zeit vom 15. 4. 1980 bis zum 2. 11. 1994 dasAmt des ehrenamtlichen Bürgermeisters der Stadt Warendorf inne hatte. Seine ausgleichende Art und die persönliche Wertschätzung, die ihm von allen Seiten zuteil wurde, trug gerade in den Jahren nach der kommunalen Neugliederung zum Zusammenwachsen der Ortsteile zur neuen StadtWarendorf bei. SeineAmtsführung war geprägt von Gestaltungskraft, Pflichtbewusstsein, Geradlinigkeit und Hilfsbereitschaft. Herr Dr. Günther Drescher hat sich als Repräsentant aller Bürgerinnen und Bürger gesehen und daran sein Handeln orientiert. Getragen von diesem Verständnis war Herr Dr. Günther Drescher stets auf Ausgleich widerstreitender Interessen bedacht. Gerade diese Eigenschaft prägte das Handeln von Herrn Dr. Günther Drescher in besonderem Maße und verschaffte ihm außerordentliche Anerkennung und Wertschätzung. Sein besonderer Einsatz galt der Vertiefung der Freundschaft mit den französischen Partnerstädten Barentin und Pavilly. Hierfür wurde Herr Dr. Günther Drescher zum Ehrenbürger der Partnerstadt Barentin ernannt und erhielt die Verdienstmedaille der Partnerstadt Pavilly. Für die langjährige erfolgreiche kommunalpolitische Tätigkeit und die Förderung der Beziehungen zu den französischen Partnerstädten wurde Herrn Dr. Drescher am 26. 11. 1994 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundespräsidenten verliehen. Die Stadt Warendorf würdigte seinen langjährigen erfolgreichen Einsatz zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger sowie seine Verdienste für die positive Entwicklung in den Beziehungen zu den Partnerstädten mit der Verleihung des Ehrenbürgerrechts am 16. 9. 1995. Mit Herrn Dr. Günther Drescher, der noch bis zu seinem Tode in vielen weiteren Organisationen aktiv ehrenamtlich tätig war, verliert Warendorf eine große, über Partei- und Ortsgrenzen hinweg anerkannte und beliebte Persönlichkeit. Rat und Verwaltung werden ihm in Dankbarkeit stets ein ehrendes Gedenken bewahren. STADT WARENDORF Jochen Walter Bürgermeister
Anzeige von Günther DrescherTextversion einblenden
Warendorf, im März 2010 Das Sechswochen-Seelenamt ist am Sonntag, dem 21. März 2010, um 11.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Laurentius zu Warendorf. Allen, die meinem lieben Mann, unserem guten Vater und Großvater das letzte Geleit gaben, Abschied nahmen, sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme auf so vielfältige Weise zum Ausdruck brachten, möchten wir herzlich danken. Dr. Günther Drescher * 5. Juni 1926 + 6. Februar 2010 Ruth Drescher Familie Dr. Hubertus Drescher Familie Dr. Dagmar Buchen
Anzeige von Günther DrescherTextversion einblenden
Dr. Günther Drescher Ehrenbürger der Stadt Warendorf + 6. Februar 2010 Niemand ist fort, den man liebt, denn Liebe ist ewige Gegenwart. Stefan Zweig Wir denken an ihn in großer Dankbarkeit. Ruth Drescher geb. Spital Dr. Hubertus Drescher und Familie Dr. Dagmar Buchen und Familie Das erste Jahres-Seelenamt feiern wir am 5. Februar 2011 um 18.30 Uhr in der Sankt-Laurentius-Kirche zu Warendorf.