Josefa Hagenkötter

Josefa Hagenkötter

* 19.03.1925
† 06.07.2020
Erstellt von Zeitungsgruppe Münster
Angelegt am 08.07.2020
228 Besuche

Neueste Einträge (4)

Westfälische Nachrichten

vom 07.08.2020

Gedenkkerze

Hildegard Schulze Zumhülsen

Entzündet am 10.07.2020 um 15:10 Uhr

Eigentlich hieß sie Sefchen Schefers und war die gute Seele des Hauses Schefers mit Gastwirtschaft, Textilgeschäft und Landwirtschaft. Als ich jetzt ihre Todesanzeige gelesen habe, gingen mir viele Bilder durch den Kopf.
In meiner Kindheit bin ich täglich bei Schäfers ein und ausgegangen. Da waren Katharina und später nur Sefchen, die für Küche, Haus und Garten und eigentlich für alles zuständig waren. Im Laden herrschte Tante Agnes, die auch mein Leben sehr geprägt hat. Bei uns zu Hause, Landwirtschaft und Kohlenhandlung war es oft ungemütlich und in der Küche saßen dann die „Kunden“, die ihren Zentner Kohlen bezahlt haben und manchmal auch noch Zeit für einen Schnaps hatten. Jeden Tag saß auch Alex Schefers in unserer Küche und las die Zeitung. Unser Vater bearbeitete seine Landwirtschaft mit. Bei Tante Agnes saß ich fast jeden Tag im Laden und wenn Kunden kamen oder nicht, hieß es - geh schon mal rauf. Oben in ihrer Wohnung über dem Laden gab es einen riesigen Bücherschrank und ich konnte dann in Ruhe lesen. Ich glaube, ich habe fast alle Bücher gelesen oder in der Hand gehabt.
Alex und Annemie Schäfers bekamen in der Zeit zwei Kinder. Berthold und Alexa. Nach der Geburt von Alexa habe ich auf Berthold aufgepasst und bekam einiges mit vom jungen Glück. Eine Tages fragten mich die beiden, ob ich auch aufgeklärt sei. Aufklärung war zu der Zeit in Everswinkel kein Thema und die Frage war mir so peinlich, dass ich ganz schnell nach Hause musste. Ich saß gerne in Schefers Küche sah Sefchen in der Küche hantieren. Ich habe nie ein negatives Wort von ihr gehört. Sie war immer ansprechbar, immer freundlich, unglaublich bescheiden und zufrieden und hatte immer ein Lächeln im Gesicht. Auch später habe ich mich immer gefreut, wenn ich sie getroffen habe.
Sie war die gute Seele im Hause Schefers.

Gedenkkerze

www.trauer.ms

Entzündet am 08.07.2020 um 11:24 Uhr

Westfälische Nachrichten

vom 08.07.2020