Unsere Empfehlungen Anzeigen

Den letzten Weg finanziell absichern

Niemand denkt gerne an den Tod. Und darüber gesprochen wird noch weniger. Denn die meisten Menschen fürchten den Tod, hoffen auf ein langes Leben und möchten sich nicht damit beschäftigen, was nach diesem langen und hoffentlich erfüllten Leben kommt.

Dabei gehört der Tod auch zum Leben dazu. Einerseits begleitet er uns, weil wir im Laufe unseres eigenen Lebens immer wieder Abschied von Familienangehörigen oder Freunden nehmen müssen. Auf der anderen Seite ist auch unser Tod irgendwann präsent und verlangt eigentlich nach ein wenig Planung. Schließlich hat jeder gewisse Vorstellungen von dem, was nach seinem Ableben passieren soll. Und wer diese Vorstellungen anderen nahestehenden Menschen mitteilt oder schriftlich festhält, kann sicherstellen, dass diese Dinge dann auch in die Tat umgesetzt werden.

Dabei geht es in der Regel nicht nur darum, wo die Bestattung stattfindet und in welchem Rahmen diese stattfinden soll. Es geht auch um finanzielle Dinge, die im besten Falle im Vorfeld geklärt werden, damit nach dem Tod keine Kosten entstehen, die niemand begleichen kann.

Denn eines ist Fakt: Der Tod ist teuer. Und wer hier nicht richtig vorsorgt, hinterlässt seinen Angehörigen mitunter einen großen Berg Schulden.

Sterbegeld – nur was für alte Leute?

Um finanziell auf der sicheren Seite zu sein, ist es möglich, schon rechtzeitig den einen oder anderen Euro zur Seite zu legen. Dies kann auf einem Konto geschehen, oder aber auch mit Hilfe einer speziellen Sterbegeldversicherung. Wählt man Letzteres, kann man sicher gehen, das das zurückgelegte Geld auch für die Zwecke ausgegeben wird, für die es vorgesehen ist. Wird hingegen nur auf dem Konto gespart, kann es sein, dass die Angehörigen nicht dem letzten Wunsch des Verstorbenen nachkommen und das Geld anderweitig ausgeben.

Viele denken, dass eine Sterbegeldversicherung nur etwas für alte Leute ist, die nicht mehr lange zu leben haben und daher schauen, wie sie ihre eigene Bestattung am besten finanzieren können. Doch dem ist nicht so. Auch jüngere Menschen – egal ob gesund oder gesundheitlich angeschlagen - sollten in eine solche Versicherung investieren. Denn sie bietet mehr, als man auf den ersten Blick vielleicht vermuten würde.

Was kann die Sterbegeld Versicherung?

Mit einer Sterbegeld Versicherung spart man nicht nur für den Tod. Man kann auch genau festlegen, wie der letzte Weg, den man mit der Bestattung zwangsläufig gehen muss, aussehen soll. Welche Art der Bestattung soll stattfinden? Wo soll bestattet werden? Welcher Sarg / Urne wird gewünscht?

Selbst Musik, Trauerredner und Ablauf der Zeremonie können festgelegt werden. Die Versicherung  berechnet Anhand der Wünsche und Vorstellungen dann die Kosten für die Bestattung und stellt die Versicherungssumme zusammen, die erreicht werden muss, um die Kosten decken zu können. Je nachdem, wann man mit den Einzahlungen beginnt, gestaltet sich dann die monatliche oder jährliche Belastung für die Versicherung. 

Übrigens: Unter sterbegeld.net lassen sich einige wichtige Fakten zu diesem Thema finden und nachlesen.